Distanziere Dich!

Ja, das Opus Dei soll sich davon distanzieren[1]. Die Pressestelle hätte sich distanzieren können oder müssen. Es ist nicht okay, dass der Autor des Artikels Dürfen die Bischöfe sich in den Wahlkampf einmischen? die Lehre des Opus Dei ausnutzt/benutzt, um die AfD gegenüber den deutschen Bischöfen zu verteidigen.

Das ist nicht nur nicht okay, sondern es ist ebenso hinterhältig. Natürlich hat das Opus Dei-Deutschland nicht die Lufthoheit über Texte, die andere Leute über das Werk verfassen, und wie andere Leute die Ideen des Opus Dei für ihre politische Interessen benutzen. Aber ich hoffe, das Opus Dei hat sich irgendwie davon distanziert. Ein Komuniqué, eine Pressenotiz, oder ein Gespräch mit dem Autor des Artilkels[2] mit der Bitte, seinen Text aus dem Netz zu entfernen. Wenn sie das getan haben, hat das nicht gefruchtet. Der Artikel ist von 2013, aber heute unglaublich aktuell wegen der drei Landtagswahlen nächste Woche, wo die AfD droht, in den drei Landtagen einzuziehen.

Das Opus Dei ist keine Extra-Kirche, wo die Leute anderen Regeln folgen müssen als alle anderen Gläubligen. Ganz im Gegenteil. Die Regeln der Bischöfe und der Bischofskonferenz gelten für alle Mitglieder, Mitarbeiter/Innen und Freunde/Innen des Opus Dei. Mir kommt es wie eine Unredlichkeit oder eine Illoyalität vor, dass der Autor, die Worte des Gründers des Opus Dei für seine politische Zwecke – die Verteidingung der AfD gegenüber den Bischöfen – benutzt. So etwas darf wirklich nicht sein.

Der Gründer des Opus Dei sagte, dass der Glauben nicht wie ein Hut ist, den wir aufsetzen können. Auch in der Politik muss der Glauben da sein und die politische Haltung beeinflussen. Unser Leben ist Leben aus einem Guß. Wir haben kein Doppelleben, keine Doppelmoral, wir sind keine Sonntagschristen, sondern wir sind Christen die ganze Woche, auch wenn wir uns in die Politik einmischen. Wir sollen konsequent sein… Koherenz ist heutzutage eine wichtige Tugend.

Wenn ich authentisch katholisch bin, bin ich treu der Kirche gegenüber und lasse mich von meinem Hirten leiten. Wenn die Bischöfe oder die Bischofskonferenz mir sagen, dass eine politische Partei nicht kompatibel mit dem katholischen Glauben ist, dann höre ich auf die Bischöfe. Persönlich brauche ich nicht die Bischöfe, um zu wissen, dass eine Partei wie die AfD unvereinbar mit dem christlichen Glauben ist.

Was der Gründer des Opus Dei sagte, ist etwas ganz anderes[3]… Der Autor des Beitrags scheint das nicht kapiert zu haben oder nicht kapieren wollen. Die Kirche kann uns nicht sagen, dass wir eine bestimmte Partei wählen sollen, weil diese Partei irgendwie die Katholiken/Innen repräsentiert. Eine Zentrumspartei wie in der Weimarer Republik wäre heute gottseidank nicht akzeptabel.

Die Kirche kann und muss aber sehr gut sagen, dass eine Partei nicht christlich ist und die Gläubigen diese Partei besser nicht wählen, auch nicht seine Mitglieder sein dürfen. Das ist zweifelsfrei der Fall für die AfD[4], die eigentlich für uns Christen/Christinnen keine Alternative ist.


[1] Siehe ¡Distánciate! (auf Spanisch).

[2] Der Artikel wurde von einem “dominik” publiziert. So weit ich verstanden habe, ist der aber unterschrieben von Michael Schneider-Flagmeyer. Seine Artikel werden immer von dominik veröffentlicht

Leider hat Schneider keinen Artikel auf Wikipedia. Lese aber, dass er Konvertit ist und Leiter des Blogs des Forums Deutscher Katholiken Wikipedia erzählt uns, dass dieses “Forum”, eine “Konkurrenzorganisation zum Zentralkomitee der deutschen Katholiken” ist und sie denken, dass sie “den ‘unverfälschten und unverkürzten’ Glauben” vertreten. Aha… Das sagt mir viel. Eine schnelle Internetrecherche zeigt, dass er für Kath Net schreibt..

Außerdem hat unser Autor etwas zu tun mit einer Seite namens islamnixgut… Unter dem Tag “https://nixgut.wordpress.com/tag/michael-schneider-flagmeyer/” “Tausende von Kirchenschändungen. Wo bleibt die Antwort der Bischofskonferenz?”. Ich verstehe nicht, wozu Leute konvertieren, wenn sie mit der Kirche überhaupt nicht einverstanden sind. Andere Artikel der Seite (die mir empfohlen werden) heissen: “Dr. Udo Ulfkotte: Willkommen in Absurdistan – Thor Steinar und die linken Heuchler”, “Michael Stürzenberger: Der gesunde deutsche Patriotismus”. Stürzenberger ist Bundesvorsitzender der rechtspopulistischen Partei „Die Freiheit“ und Autor im islamfeindlichen Blog PI News. Also keine gute Gesellschaft.

[3] Siehe auch: La AfD y el Opus Dei – Una aclaración (auf Spanisch). Diese meine Post wurde von Opus Dei – España in Twitter mit einem Herzen geliked.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s